Design

Funktionalität und Ästhetik

Gutes Design sieht nicht nur gut aus, sondern muss auch funktionieren. Dabei hat sich das Design stets am Menschen und seinen unterschiedlichen Bedürfnissen zu orientieren. Es ist also primär zweckorientiert. Es dient dem Menschen. Vielfach wurde nur noch auf die Optik geachtet, auf das Äußere. Beim modernen Baddesign steht der innere Wert, die Funktionalität im Mittelpunkt. Die Gestaltung ist dabei so ausgelegt, dass sie für eine Vielzahl von Menschen unterschiedlichen Alters und individuellen Fähigkeiten, also universal nutzbar ist. Gleichwohl soll Design auch Emotionen wecken, denn visuelle Qualität bedeutet Lebensqualität. Es soll dem Nutzer Freude bereiten, und das nicht nur für kurze Zeit. Gutes Design ist (multi)funktional, zeitlos und emotional werthaltig. Es unterstreicht den Charakter des Produkts und den Stil des Nutzers.

Die deutsche Sanitärindustrie fühlt sich diesem Anspruch in besonderer Weise verbunden. Durch eine gelungene Formsprache gelingt es ihr stets aufs Neue unterstützende Funktionen so zu gestalten, dass sie durch ihre Optik bestechen und der Wert ihrer Funktion oft erst auf den zweiten Blick erkennbar wird. Sie schlägt damit den Spannungsbogen zwischen Funktionalität und Ästhetik.

Nach oben Seite drucken

Funktionalität und Ästhetik